• B 1 am Sonntag in Lienen / B 2 bei Arminia 3

    Am Sonntag spielt die B 1 um 11 Uhr bei Aufsteiger SW Lienen (Treffen: 09:30 Uhr; Fahrer: Schnetgöke, Inderwisch, Heeke; Trikots: Mikolajec). Nach den Niederlagen in den ersten beiden Saisonspielen und dem Wahnsinnssieg am Dienstagabend (ganz aktuell - das Spiel wird wiederholt) will die Mannschaft nun mindestens einen Punkt mit an den Haarweg zurück bringen.

    Die B 2 spiel am Sonntag um 09:30 Uhr (Treffen 08:15 Uhr; Fahrer: Overfeld, Bitter, Neuhaus; Trikots: Lammers, L.) bei Arminia Ibbenbüren 3. Da die Personalsituation weiter sehr angespannt ist, bekommt die B 2 Unterstützung wieder Unterstützung aus der C-Jugend.

    Nächste Niederlagen für die B-Jugend / B 1 Dienstag im Pokal

    Nächste Niederlagen für die B-Jugend / B 1 Dienstag im Pokal

    Die B- Jugendteams von SW Esch warten weiter auf ihren ersten Punktgewinn.

    Bereits am Donnerstagabend unterlag die B 1 ohne echte Torchance mit 0:4 gegen die JSG Hopsten/Schale. Viel mehr als die Niederlage schmerzte dabei die schwere Verletzung von SWE-Keeper Hannes Hunsche, der, wie sich am Freitag herausstellte, wegen eines Hüftschadens mindestens ein halbes Jahr pausieren muss.

    Die B 2 schlug sich am Sonntag gegen einen Meisterschaftsfavoriten achtbar, blieb aber auch ohne Punkt. 2:4 hieß es am Ende bei der JSG Bevergern/Rodde. Mika Neuhaus erzielte in der Schlussphase beide SWE- Treffer.

    Am Dienstag tritt die B 1 in der zweiten Pokalrunde zuhause um 18:30 Uhr (Treffen 17:30 Uhr) gegen Teuto Riesenbeck an. Die Vorzeichen zum Meisterschaftsspiel (1:2) vor einer Woche haben sich noch einmal verschlechtert. Neben Hunsche fehlen mit Florian Sehlke, Luca Meyer, Jonas Inderwisch und Linus Heeke vier weitere Kicker, die SWE- Coach Karsten Bertke fest in der B 1 mit eingeplant hat. Bertke ist gedanklich allerdings schon weiter: „Ich hoffe, wir kommen ohne weitere Ausfälle über die Partie. Am kommenden Sonntag wartet auf uns mit SW Lienen (verlor auch beide Auftaktpartien) das erste Sechspunktespiel.“

  • B 1 gewinnt Krimi im Pokal durch Elfmeterschießen

    Was für ein dramatisches Spiel erlebten die 100 Zuschauer gestern Abend am Escher Haarweg im Pokalduell zwischen SWE und Teuto Riesenbeck. Erst beim neunten Elfmeter fiel die Entscheidung mit 11:10 für die Schwarz-Weißen.

    „Ich hätte nie gedacht, dass wir zu so einem frühen Zeitpunkt in der Saison mental schon so stark sind.“, so ein überwältigter SWE- Trainer Karsten Bertke. Schließlich glich sein Team in der regulären Spielzeit und der Verlängerung jeweils einen Rückstand aus.

    Personell lief SWE gegen Riesenbeck mit dem letzten Aufgebot auf. Durch Erkrankungen, Verletzungen und privaten Terminen standen letztendlich 12 gesunde Kicker zur Verfügung.

    Wie sich das Team dann präsentierte war aller Ehren wert. Das Spiel als solches war fußballerisch sicherlich kein Gaumenschmaus, lebte aber jederzeit von der ungeheuren Spannung. In der ersten Halbzeit nutzte Riesenbeck die einzige Escher Unachtsamkeit zum 1:0 (24.). Doch nach der Pause kam Esch immer besser ins Spiel. Fünfzehn Minuten vor dem Ende setzte Bertke alles auf eine Karte und stellte von zwei Sechser auf zwei Stürmer um. Mit Erfolg. Nach einem Freistoß von Anton Schnetgöke verlängerte Lukas Mikolajec den Ball zum verdienten 1:1 ins Riesenbecker Tor. Mit dem Schlusspfiff hatte Thomas Mikolajec den Escher Siegtreffer auf dem Fuß, schob den Ball aber um Zentimeter am Riesenbecker Gehäuse vorbei.

    In der ersten Halbzeit der Verlängerung passierte nichts. Dann ging Riesenbeck nach einer Ecke in Führung (89.) -2:1. Doch Esch wollte sich nicht geschlagen geben und belohnte sich mit dem zweiten Tor des Tages. Maurice Raszka spielte den Ball genau in die Riesenbecker Abwehr- Schnittstelle und Lukas Mikolajec drosch den Ball aus 20 Metern zum 2:2 in den Winkel.

    Das folgende Elfmeterschießen bot dann Dramatik pur. Lukas Mikolajec scheiterte als Erster am Riesenbecker Keeper, der aber zurückgepfiffen wurde, weil er sich zu früh von der Torlinie bewegt hatte. Im zweiten Versuch traf Mikolajec dann sicher. Ebenso wie anschließend alle anderen Schützen (für Esch: Plagemann, Niermann, Maurice Raszka und Schnetgöke). Der letzte Riesenbecker Schütze hatte dann Glück: er lief an, in dem Moment gab der Schiedsrichter den Ball erst frei. C-Jugendkeeper Lukas Raszka hielt den Ball, der Schiedsrichter ließ aber wiederholen, weil sein Pfiff nicht rechtens gewesen wäre. Der zweite Versuch der Riesenbecker saß. So ging es weiter: Für Esch trafen Thomas Mikolajec, Menger, Sören Raszka und Overfeld sicher. Den nächsten Riesenbecker Elfmeter konnte Lukas Raszka dann halten. Danach brachen alle Dämme.

    Allerdings hat der Sieg einen Schönheitsfehler: Es stellte sich nach der Partie heraus, dass Schiedsrichter Wilfried Otte die Verlängerung zu kurz spielen ließ: statt 2 x 10 Minuten nur 2 x 5 Minuten. Als Konzession zum fünften Riesenbecker Elfmeter, der eigentlich regulär gehalten wurde, sollte man das so stehen lassen. Riesenbeck erwog aber noch am Abend, Protest einzulegen.

    Bertke wars egal: „Die Partie und die Stimmung kann uns keiner nehmen. Die nehmen wir am Sonntag mit nach Lienen und wollen dort unbedingt die ersten Saisonpunkte holen.“

  • Bernd Haase in Topform schießt Ü50 erneut zum Sieg

    Mit seinen Treffern vier und fünf im zweiten Spiel sorgte Bernd Haase am Mittwoch für einen erneuten Sieg der Ü50 von Laggenbeck/Esch/Uffeln. Aber der Reihe nach.

    Nach einigen kurzfristigen Absagen musste der Teamchef K.Lempert die Mannschaft umstellen, aus einer verstärkten Defensive sollte Dickenberg ausgekontert werden.
    Die personell Top besetzte Mannschaft vom Berg dreht aber den Spieß um, und erzielte nach einem Konter mit einer Bogenlampe das 1:0. Man blieb der Taktik treu
    und wurde schnell mit dem Ausgleich nach Vorarbeit von R.Strotmann durch Bernd Haase belohnt. Die starke Defensive ließ danach keine Chancen der Dickenberger
    mehr zu, das Mittelfeld machte mit Ihrer Laufstärke die Räume zu, und der abermals gut aufgelegte Strotmann sorgte für Furore bei den Kontern.
    Ihm war es vorbehalten das 2:1 nach 20 min. zu erzielen.

    Nach dem Wechsel das gleiche Spiel. Dickenberg im Ballbesitz, Esch machte zu und nach Balleroberung schnell nach vorne spielen. Oft ging es über Mazanek
    oder Strotmann, die Offensive war immer brandgefährlich. Trotzdem erzielte Haase nach schöner Einzelleistung und Vorlage von Strotmann die beruhigende 3:1 Führung.
    Dickenberg verlor den Faden und die Geduld und es wurde intern sehr viel gemeckert. Ein gutes Zeichen für uns. Kurz vor Schluß erzielte Dickenberg mit einem
    abgefälschten Schuß noch das 3:2, aber man konnte das “Ding” nach Hause schaufeln.
     

    Ein verdienter Sieg nach tollem Einsatz und Leistungsbereitschaft. Und dank des guten Haasen.

    Bernd Haase trifft dreifach für die Ü-50

    Bei herbstlichem Wetter traf die Ü50 am Mittwoch, den 06.9.2017 in Uffeln auf die Hörsteler Auswahl. In neuem Outfit zeigten das Team von Anfang an, dass man diese Begegnung unbedingt gewinnen wollte. Erstmals mit Viererkette räumte die Innenverteidung die wenigen Angriffsbemühungen des Gegeners ab und baute seinerseits das Spiel auf. Das starke Mittelfeld bereitete ein Angriff nach dem anderen vor und bediente immer wieder den gut aufgelegten Rainer Strotmann. Doch der erste Treffer wurde nach einem starken Kopfball im Anschluss einer Ecke von Bernd Haase erzielt. Das zweite Tor erzielte wiederum B.Haase nach ganz starker Vorlage von R. Strotmann. Nach der Pause verlor man durch das rotieren etwas die Ordnung, fand aber dann wieder zurück ins Spiel. Nun wurden reihenweise dicke Chancen vergeben (Volkeri 41 min.) oder Brügge (58 min.), aber zu keinem Zeitpunkt bestand Gefahr für unser Tor. Bernd Haase mit seinem dritten Treffer nach einem Abpraller und R. Jokisch erhöhten auf das verdiente 4:0.

  •  

    A-Jugend mit Kantersieg bei JSG Büren/Piesberg

    Felix Haskamp hier im Zweikampf erzielte ein Tor zum 9:0 Sieg

     

    JSG Büren/Piesberg - Schwarz- Weiß Esch  0:9 (0-3)

     

    Mit einem 9:0 Kantersieg in Piesberg kehrt Esch wieder heim.

    Mit einer mannschaftlichen und auch spielerisch sehr guten Leistung  erzielte Esch 9 Tore. 

    Alles was mann sich vorgenommen hatte wurde umgesetzt .

    Die Mannschaft war dem Gegner in allen Belangen überlegen.

    Niklas Prinz und seine Hintermannschaft ließkeinen Treffer zu.

    Tobias Terheyden mit 4 Toren , Lukas Tewes mit 2 Toren, Robin Wilhelm mit 1 Tor, Felix Haskamp mit 1 Tor

    und Niklas Schoeing mit 1 Tor  erzielten die Treffer.

    Wenn man alle Chancen genutzt hätte  wäre das Ergebnis noch höher ausgefallen.

    Damit belegt man den 2. Tabellenplatz bei einem Spiel weniger.

    Nächstes Spiel Sonntag  01.10.2017 um 11 Uhr in Esch gegen Sportfreunde Lotte

     

     

  • Ü40 Turnier 2017

    Turniersieger Brochterbeck, rechts Obmann Thomas Bohlmann vom Ausrichter Esch

     
     
    Letzten Freitag fand das traditionelle Kleinfeldpokalturnier der Alten Herren ü40 um den VR-Bank
    Kreis Steinfurt Pokal in Esch statt. 5 Mannschaften kämpften um den begehrten Pokal. Am Ende
    standen die Alten Herren des BSV Brochterbeck als Turniersieger fest. T. Bohlmann übergab den Pokal
    an die strahlenden Sieger.

     

     

  • Startseite

Schwarz-Weiß Esch

 

 

 

 

Schwarz-Weiß Esch

Der Sportverein Schwarz-Weiß Esch wurde 1930 in Püsselbüren gegründet und bietet seitdem jedem Sportinteressierten eine Heimat.

Zurzeit haben wir über 1550 Mitglieder aller Altersklassen und bieten ein breites Spektrum an Sportarten von Freiluft- bis Hallensport, für Alt und jung, Groß und klein, weiblich und männlich an. Vom Leistungssport bis zum Freizeit- und Breitensport, von regelmäßigen Wettkämpfen und Hobbymannschaften über Gesundheits- und Präventivangeboten werden Sie alles bei uns finden.

Das einzelne Mitglied und die Freude am Sport und an der Bewegung stehen bei uns im Mittelpunkt.

Informieren Sie sich auf unseren Internetseiten über das breite Angebot in den Bereichen

Fußball  Tennis  Leichtathletik  Gymnastik  Skaten  Tanzen  Turnen  Volleyball  Walken  Wandern

 

Für Anregungen, Wünsche, Kritik etc. stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Drucken E-Mail