Interner Vergleich der Alten Herren endet 4:0 für Püsselbüren-Süd

Interner Vergleich der Alten Herren endet 4:0 für Püsselbüren-Süd

Traditionell findet zum Saisonende der Alten-Herren ein interner Vergleich statt. In diesem Jahr erstmals wurde dazu das Alter Herren Fest im Vereinsheim gefeiert.

Bei strömenden Regen scheuten sich die Mannen nicht noch einmal ein intensives Spiel zu bestreiten. Die Mannschaften wurden in Pü-Nord und Pü-Süd aufgeteilt. Es stellte sich heraus das die Südmannschaft deutlich jünger ist, die Rostocker Straße war gleich mit 5 Spielen unter 40 vertreten. Das machte den Nordmännern nichts und Sie übernahmen von Anfang an die Regie und spielten hervorragenden Fussball. Wie aus dem nichts schlug aber in der 1.min nach einer Ecke die Führung der Südmänner durch Roman Rode. Auf dem schwer bespielbaren Rasen taten sich die technisch versierten Nordmäner fortan sehr schwer und die Mannen um Markus Grewe übernahmen das Zepter. Darius Müller erzielte die 2:0 Führung aus kurzer Distanz und mit dem Ergebniss ging es in die kurze Pause.

Nach dem Pausentee brannten die Südmänner aber ein wahres Feuerwerk ab, und der laufstarke F. Winkler erhöhte in typischer Abstaubermanie zum 3:0. Die Nordmänner vergaben einige aussichtsreiche Konter, insbesondere der indisponierte Hübscher ließ so einige Chancen liegen. Mit dem 4:0 durch J. Lempert war dann der Drops gelutscht und man leierte die restliche Spielzeit so runter. Insgesamt war das Ergebniss dann doch in Ordnung, im nächsten Jahr werden die Teamchefs sicherlich für ausgeglichenere Mannschaften sorgen.

Nach ein paar Getränken in der Kabine und Fachsimpeleien über alte Zeiten, machte man sich frisch und ging in das festlich geschmückte Vereinsheim. Der Festausschuß hat weder Kosten noch Mühen gescheut um einen tollen Abend zu gestalten. An einem Schnitzelbuffett konnte man den Hunger stillen, bis es zu dem Höhepunkt des Abends kam. Die Wahl zum "Mann des Jahres" stand an. Bei dieser Wahl soll ein Mitglied der Alten-Herren für besondere Dienste gewürdigt werden. Und nach dem auszählen der Stimmen stand dann Thomas Bohlmann als Gewinner fest. Nach 10-jähriger Leitung der Abteilung kündigte er seinen Abschied an, und wurde dafür von den Anwesenden völlig verdient gewählt.

Anschließend wurde noch kräftig bis in die frühen Morgenstunden gefeiert. Einige musste am nächsten Tag sogar noch ihr Fahrrad wiedersuchen.

 

{autoreadmore}

Drucken E-Mail